Sonntag, 14. Januar 2018

Rezension zu Der schwarze Thron – Die Schwestern von Kendare Blake



Foto: Random House

Info: 

Verlag: Penhalgion
ISBN: 978-3-7645-3144-7

Preis: 14,99 €

Website des Verlags: https://www.randomhouse.de/Paperback/Der-Schwarze-Thron-1-Die-Schwestern/Kendare-Blake/Penhaligon/e480778.rhd






 Inhalt:

Die Insel Fennbrin, seit 16 Jahren wartet sie auf die neue Königin. Denn in jeder Generation werden der Königin von der Göttin Drillinge geschenkt. Sobald die drei Schwestern geboren wurden werden sie der Obhut der Hebamme übergeben und die Königin verlässt mir ihrem Prinzgemahl die Insel. In den folgenden 16 Jahren herrscht dann der schwarze Rat, besetzt vor allem mit Mitgliedern der Familie der letzten Königin.

Sechs Jahre lang leben die Schwestern zusammen in der schwarzen Kate. Dann werden sie getrennt und wachsen unter ihresgleichen auf. Denn jede der drei hat eine magische Gabe. Sie sind Elementwandler, Giftmischer oder Naturbegabte, ganz Selten auch Krieger oder Propheten. Die Königin kennt instinktiv die Gaben ihrer Kinder.

Mirabella hat die Gabe der Elementwandler und wächst in Rolanth bei der Familie Westwood auf.

Katharine ist eine Giftmischerin und lebt bei den Arrons in Gravensdrake.

Als Naturbegabte lebt Arsione in Wolfsquell bei den Malones.

Das Beltanefest nach ihrem 16 Geburtstag wird das wichtigste Ereigniss im Leben der drei werden, denn bei diesem Fest demonstrieren sie während der Erwachsenenzeremonie dem Volk ihre Fähigkeiten und ihre Stärke. Nach dieser Zeremonie beginnt das Jahr des Aufstiegs. Ab jetzt haben sie ein Jahr Zeit um einander zu töten. Nach dem zwei der Schwestern tot sind wird die dritte zur Königin gekrönt und herrscht über Fennbrin.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Monatsrückblick für Oktober

Die Zeit rast, der Oktober ist schon wieder vorbei. Hier kommt, leider mit ziemlich viel Verspätung, mein Monatsrückblick für Oktober.


Statistik für Oktober:
Gelesene Bücher: 3
Gelesene Seiten: 998
Durchschnittliche Bewertung: 5 Sterne


Warum ich Bücher so liebe


Ich werde oft von Freunden und Bekannten gefragt warum ich so viele Bücher besitze, warum ich mir immer nur Bücher zum Geburtstag/zu Weihnachten wünsche und warum ich so viel lese und woher ich die Zeit dafür nehme.
Und meine Antwort ist immer dieselbe, weil ich Bücher liebe. Sie sind meine Freunde und die Zeit nehme ich mir. Dafür mache ich andere Sachen  nicht. Außerdem gibt es etwas schöneres, als es sich, an einem verregneten Tag mit einer Tasse Tee, einer Kuscheldecke und einem Buch auf dem Sofa bequem zu machen und in anderen Welten zu versinken?

Doch häufig wird dann die Frage gestellt, warum ich Bücher so liebe. Die Antwort darauf war meist „Kein Ahnung, das war einfach schon immer so.“ Und dann fing ich an nachzudenken.
Woher kam meine Leseleidenschaft, denn sie war genaugenommen nicht schon immer einfach da.
Wenn dich die Antwort darauf interessiert, dann mach es dir bequem denn wir machen jetzt eine kleine Reise zusammen. Eine Zeitreise zum Anfang meiner Leseleidenschaft.

Freitag, 20. Oktober 2017

SUB Bücher die schon ewig im Regal stehen


Ihr kennt das bestimmt, man entdeckt ein Buch das man unbedingt lesen möchte, weil das Cover so schön ist oder weil der Klappentext einen total anspricht.
Dann kauft man sich das Buch und nimmt sich vor es bald zu lesen. Woraufhin das Buch ins Regal wandert und dort stehen bleibt. Jedes Mal wenn man sich das Buch das man als nächstes lesen will aus dem Regal aussucht, überlegt man und nimmt dann doch ein anderes.
Bei mir gibt es einige solcher Bücher, vor allem bei den Kinderbüchern.

Deshalb möchte ich euch heute 5 Bücher vorstellen, die schon seit Ewigkeiten ungelesen in meinem Regal stehen.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rezension zu Password von Mirjam Mous








Info

Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-06758-2
Preis: 12,99 €
Website des Verlags: https://www.arena-verlag.de/artikel/password-978-3-401-06758-2


Inhalt

Mick findet seinen besten Freund Jerro bewusstlos auf dessen Bett. Sofort alarmiert er einen Krankenwagen. Jerro wird abgeholt, doch als Mick im Krankenhaus ankommt um ihn zu besuchen, sagt man ihm das er nicht eingeliefert wurde. Wenig später ist er im Krankenhaus darf aber nicht besucht werden. Nach ein paar Tagen ist Jerro wieder Zuhause, eine harmlose Vergiftung. Doch die Symptome der angeblichen Vergiftung passen nicht zu Jerros tatsächlichen Symptomen und trotzdem beschreibt er die „falschen“ Symptome sehr treffen. Und bei dieser Merkwürdigkeit bleibt es nicht. Jerro hat auf einmal Gedächtnislücken. Bei manchen Themen kann er sich an jede Kleinigkeit erinnern von anderen scheint er noch nie gehört zu haben. Auch sein Charakter scheint verändert. Das alles vermittelt Mick den Eindruck sein Freund sei ausgetauscht worden wie in seinen geliebten Si-Fi-Filmen. Doch das ist nicht möglich, oder?

Mick beginnt Nachforschungen anzustellen, er will unbedingt herausfinden was mit seinem Freund passiert ist.


Sonntag, 15. Oktober 2017

Rezension zu Talon - Drachenblut von Julie Kagawa

Foto: Random House

Info

Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-26974-3
Achtung: Dieses Buch ist Teil einer Reihe, in der Rezension könnten Spoiler vorkommen.







Inhalt

Garret lag leblos in Embers Armen, nachdem er von dem Patriarchen in den Rücken geschossen worden war. Während sein Blut den Boden tränkte, frage Ember sich ob er das wohl überleben würde oder ob sie ihn schon verloren hatte.
Riley hat dieselbe Blutgruppe wie Garret und um ihn am Leben zu halten spendet er ihm Blut bis er selbst fast zusammenbricht. Die Drachen verstecken sich um die Zeit zugewinnen das Garret sich erholen kann. Drei Tage lang wacht Ember an seinem Bett in der Hoffnung das er aus seiner Bewusstlosigkeit wiedererwacht.
In den Nachrichten erfahren sie von einem Flugzeugabsturz, der ein ganzes Dorf vernichtet hat. Als wäre das nicht schon seltsam genug taucht auf einer Pressekonferenz auf einmal Miranda auf, das beste Chamäleon von Talon. Sie alle sind sich sicher, dieser Absturz war kein Unfall, wenn es überhaupt ein Absturz war. Doch was hat Talon vor? Warum vernichten sie ein ganzes Dorf? Sonst bleiben sie doch immer im Hintergrund.
In einer höchst gefährlichen Aktion dringen Ember, Garret und Riley in Dantes Versteck ein um herauszufinden was Talon plant. Doch Dante hat seine eigenen Ziele und Methoden. Er schreckt auch nicht davor zurück Garret und Riley als Druckmittel zu benutzen. Ihm ist bewusst das Ember sich dann seinem Willen beugen wird.

Freitag, 13. Oktober 2017

Monatsrückblick für September


Er hatte doch gerade erst angefangen und jetzt ist er schon vorbei der September und mit dem September ist auch der Sommer endgültig zu Ende. Pünktlich zum 1. Oktober wurde das Wetter kälter und regnerischer, perfektes Lesewetter.

Hier kommt mein Rückblick auf den Lesemonat September:


Statistik für September:
Gelesene Bücher: 5
Gelesene Seiten: 1593
Durchschnittliche Bewertung:  5 Sterne